Zurück zur Listenansicht

25.04.2017

Erhebung aktueller Einzelhandelsdaten

Erarbeitung einer Nahversorgungsanalyse läuft an:
Stadt bittet um „offene Türen“ für die Erhebung aktueller Einzelhandelsdaten.

Parchim. Die Stadt Parchim bittet um das Entgegenkommen der lokalen Einzelhandelsunternehmen.

Das Planungsbüro „Junker + Kruse, Stadtforschung Planung“ aus Dortmund erarbeitet im Auftrag der Stadt Parchim eine vertiefende Nahversorgungsanalyse (Nahversorgungskonzept).

Diese gutachterliche Analyse im Rahmen der Umsetzung des Einzelhandelskonzepts der Stadt Parchim soll sowohl fundierte Bewertungsgrundlagen für die aktuellen Planvorhaben liefern als auch mögliche Entwicklungsperspektiven und erforderliche (insbesondere baurechtliche) Handlungsnotwendigkeiten aufzeigen, so dass sowohl Stadtverwaltung als auch Politik in die Lage versetzt werden, stadtentwicklungspolitische Grundsatzentscheidungen zu treffen sowie frühzeitig mögliche Auswirkungen einzelner Standortentscheidungen auf die Parchimer Versorgungsstrukturen einschätzen zu können.

Im Rahmen dieses Gutachtens ist eine aktuelle Bestandsaufnahme und –analyse des Parchimer Einzelhandels mit nahversorgungsrelevanten Kernsortimenten als erster Arbeitsschritt notwendig. Die geführten nahversorgungsrelevanten Sortimente und die Verkaufsflächengröße werden dabei im gesamten Stadtgebiet vom Planungsbüro Junker + Kruse erfasst.

Durch die Einzelhandelserhebung können wichtige Rückschlüsse auf die Angebotssituation (insbesondere die Nahversorgungsstrukturen) und zukünftige Entwicklungsmöglichkeiten des Parchimer Einzelhandels gezogen werden.

Das Planungsbüro sowie die Stadt Parchim bitten alle relevanten Einzelhändler/innen darum, den Mitarbeiter/innen des Planungsbüros diese kurze Erhebung in den Geschäften zu ermöglichen, um ein repräsentatives Bild der Angebotssituation zu gewährleisten.

Die Mitarbeiter/innen können sich in den Einzelhandelsbetrieben durch ein Schreiben der Stadt Parchim ausweisen.